Neubau

Wohn- und Geschäftshaus Kirchgasse

Unterseen

Mit dem Wechselspiel von klar alt – klar neu erscheint die Überbauung (selbst-)verständlich.

Die Überbauung Kirchgasse Unterseen umfasst die den zentralen Stadthausplatz begrenzende Häuserzeile unterhalb der Kirche von Unterseen. Für die sowohl in städtebaulicher, denkmalpflegerischer und  architektonischer Hinsicht überaus  anspruchsvolle Aufgabe veranstaltete die Einwohnergemeinde Unterseen 1988 einen Architekturwettbewerb, der vom Büro Campi Pessina Lugano gewonnen wurde. Die nun baulich umgesetzte Projektidee ist aus dem historischen Stadtplan mit an die Stadtmauer angrenzenden Riemenparzellen, Vor- und Hinterhaus und dazwischenliegendem Innenhof hergeleitet. Das Konzept wurde im oberen Bereich in zeitgenössischer Architektursprache konsequent realisiert, im unteren Bereich wurden die noch bestehenden, denkmalpflegerisch  wertvollen Bauteile erhalten, restauriert und in die Überbauung eingebunden. Mit dem Wechselspiel von klar alt – klar neu erscheint die Überbauung (selbst-)verständlich: Die historischen Elemente wie, Dômes (Laubensituation mit hohen Pfeilern), Hausbreiten, Trauflinie, Befensterung, sind bei den Neubauten in heutiger Architektursprache wieder vorhanden. So sind die Dachschilder der Neubauten mit Fotovoltaikelementen versehen. In den Erdgeschossen der einzelnen Häuser sind ein Restaurant, ein Laden und Büros, in den Obergeschossen Wohnungen, die z.T. über attraktive Dachterrassen verfügen, angeordnet.

Wohn- und Geschäftshaus Kirchgasse